Viele Menschen fangen wegen zu viel Stress mit Yoga an. Ich gehöre zu diesen Menschen. Und Yoga gibt mir unglaublich viel. Daher verbringe ich mehr und mehr Zeit auf der Matte. Deswegen ist es hier etwas ruhiger geworden in den letzten 2 Monaten. Denn mein Hauptjob ist besonders im Sommer ziemlich stressig und dieses Jahr wurde der angekündigte Termin für die Katalogproduktion mal eben spontan um 2 Wochen vorverlegt, was mich besonders Ende September an meine Grenzen gebracht hat. Mitte September hatte ich endlich die erste (!) zusammenhängende Woche Urlaub in diesem Jahr, die natürlich viel zu schnell vorbei ging. Ein Tag Sauna & Wellness war drin für mich, und das sehr empfehlenswerte Aqua Healing.

Der Yogalehrerausbildungblock im September war auch wieder superinteressant & es ging um die Themen Didaktik (wie gehe ich mit bestimmten Situationen im Yogaunterricht und mit Schülern um) und um Yoga & Ernährung. Dieses Ausbildungwochenende fand in den neuen Räumen des Yoga Balance in Marburg statt, die wirklich richtig schön geworden sind & es gibt auch eine neue Homepage.

Zurück im Büro folgten 2 wirklich extreme Woche Katalogproduktion, die ich auch nur mit Hilfe von Yoga & Meditation, sowie der guten Pflege durch meinen großartigen Mann überstanden habe.

Zeitgleich ist das Thema Burnout groß in den Medien und Die Zeit titelt “Nein, wir können nicht mehr!”. Sehr interessante Gedanken zu dem System, der Welt und der Zeit in der wir leben.

Man macht sich schon Gedanken darüber aus diesem System auszusteigen oder zumindest die Work-Life-Balance in den Griff zu bekommen.

Dazu beglückwünsche ich meine Yogalehrerausbildungsmitschülerin Anja, die sich jetzt mit ihrem Haus der Gehzeiten einen Traum erfüllt hat und drücke ganz fest die Daumen, dass alle Angebote & Kurse gut angenommen werden! Und kann ihre Kurse nur wärmstens empfehlen!

Bei mir stehen jetzt im Herbst/Winter einige Workshops an, den Auftakt hat der Vormittagsworkshop von Werner zum Thema Umkehrhaltungen und Vorwärtsbeugen letzten Samstag gemacht und ich ich habe mich in den Skorpion (Vrschkasana) getraut. Der wird jetzt fleißig weitergeübt, wenn es klappt, verbringe ich fast täglich eine Stunde auf der Matte, und es tut sehr gut.

Auch im Büro ist es jetzt ruhiger geworden, und bald steht wieder Urlaub an.

Und am nächsten Samstag geht es zum Workshop nach Kassel, wieder zu Alex Harfield. Freue mich schon!

One Response to “Zwischenzeitlich…Burnoutprophylaxe”

  • ANJA says:

    Hallo liebe Caro, ja, ich fühle mit Dir bzgl. des Stresses und dem Yoga als Hilfe. Das hat mich ebenfalls das letzte Jahr getragen und so kann ich heute während ich Arbeite (am Schreibtisch) auf die Lahn schauen und darüber hinaus mir einen Traum erfüllen. Menschen wirklich begleiten, so wie sie es wollen, nicht so wie die Zwänge im Amt es mir vorgeschrieben haben. Ich bin gerade super zufrieden mit meinem Leben .-) Und vielen vielen Dank für die Werbung und die Erwähnung in deinem Block !!! Die Kurse haben sich schon gut gefüllt und es sind wirklich sehr interessante und nette Leute in meinen Yogakursen. Da die Kurse eher klein aufgrund der räumlichen Beschränkung sind (der Raum ist wunderschön, aber fasst bzgl. Yoga max. 8 Personen), ist die Stimmung sehr angenehm und lässt Zeit und Raum für Yogaphilosophie. Das ist toll. Und ich lerne einfach viel.

    Dir wünsche ich zunächst Entspannung für den Job und dann Erfolg im Einzelunterricht.
    Herzlichst
    Anja

Leave a Reply

?>