Heute ist Weltyogatag und ich war dabei! Dieser Charity-Yogatag findet seit 6 Jahren weltweit statt, Yogalehrer geben Stunden auf Spendenbasis und die Spenden werden dann für Menschenrechtsprojekte eingesetzt. Eine tolle Aktion und ich bin wirklich froh, dass es bei mir doch noch spontan mit der Teilnahme geklappt hat. Die  Yogalehrer der VHS Waldeck-Frankenberg haben alle Yogabegeisterten und -interessierten für insgesamt 3 unterschiedliche Yogastunden eingeladen, 2 Mittelstufenkurse und ein Anfängerkurs. Ich habe am Mittelstufenkurs bei Nellie Kleinewillinghöfer teilgenommen, die eine andere verhinderte Yogalehrerin vertrat. Bei Nellie hatte ich vor einiger Zeit auch schon einmal einen VHS-Mittelstufenkurs mitgemacht und wusste, dass mich eine klassische Sivananda-Stunde mit Rishikeshreihe erwartet, sowie eine sehr angenehme Schlussentspannung. Das Level war definitiv fortgeschrittene Mittelstufe. Fordernde Pranayamaübungen mit für meinen Geschmack fast zu lange Kumbakha (Atemhalte)-Phasen, aber von Nelli habe ich bereits im VHS-Kurs richtig viel in Sachen Pranayama gelernt. Asanas dann natürlich u.a. mit Kopfstand, Schulterstand, Pflug, Rad und Krähe. Mir hat die Stunde gut getan und ich geniesse es auch mal an einem Kurs teilzunehmen. Die Spende geht dieses Jahr an Reporter ohne Grenzen.

Ein interessantes Interview mit der Initiatorin des World Yoga Day, Samira Radsi, findet man übrigens hier.

Hab ihr auch am Weltyogatag teilgenommen? Wie sind eure Erfahrungen?

Leave a Reply

?>