Heute war es endlich soweit, meine erste Yogakonferenz fand in der Mainmetropole statt. Von der Workshopphase direkt in die Yogakonferenzphase. Und es war so richtig gut! Die Inside Yoga Conference fand in den noblen Räumen des Gesellschaftshauses des Frankfurter Palmengartens statt, ich hatte mir nur für den Sonntag 3 Kurse gebucht. Das Modulsystem, dass man einzelne Kurse buchen kann, fand ich auch sehr ansprechend, auch wenn die Auswahl wirklich schwierig war, aber ich hatte zum Glück noch den Early Bird Rabatt. Im Vorfeld hatten wir allerdings ein wenig Sorgen wegen der Anfahrt, da gleichzeitig der Frankfurter Marathon die Innenstadt verstopfte, was sich aber als völlig unproblematisch erwies, da wir richtig früh dran waren und um die Ecke kostenfrei parken konnten.

Meine erste Stunde um 9 hatte ich bei Gabriela Bozic. In letzer Zeit fnde ich den Jivamukti-Stil sehr ansprechend (auch wenn ich kein Veganer bin), gerade auch die spirituelle Seite & die dynamische Praxis. Es ging los mit einem Mantra & “Dharma Talk” über das Thema der Stunde “Befreie deinen Geist und alles andere kommt allein”. Die Stunde war echt toll & authentisch unterrichtet, die Asanapraxis im klassischen Jivamukti-Stil. Die Stunde hat mich sehr berührt, besonders als wir ins 3. Urhdva Dhanurasana (Rad) gegangen sind und es darum ging Verantwortung zu übernehmen um Freiheit zu erlangen. Grandios & ich bin völlig geflasht & berührt aus dieser Yogastunde raus.

 

 

In der folgenden Stunde wurde es sehr knackig mit den Brüdern Young-Ho & Yang-Ho Kim, die ihr Martial Arts Yoga Training dem gespannten Yogafachpublikum auf frische & erheiternde Weise in 1,5 Std. näher brachten. Es ging direkt in die Praxis. Sonnengrüße wurden kombiniert mit knackigen Übungen aus dem Kampfkunst/sport-Training, alles im fliessenden Vinyasa Stil. Besonders der Krieger Flow war spannend und ich war sehr froh vor einigen Jahren mal 2 Jahre Wing Chun Kung Fu trainiert zu haben, weshalb mich die Kombination der beiden Disziplinen auch sehr ansprach. Besonders auch der angenehme & witzige Unterrichtsstil der beiden war eine Erfahrung wert. Und zum Glück hatte ich Wechselklamotten dabei, die Luft im Raum war nach der Stunde zum schneiden & die Fenster beschlagen….

Nach der Mittagspause war ich doch sehr froh, dass Frank Schuler von der Lord Vishnus Couch mit ein wenig Theorie begann, es ging um die Verknüpfung zwischen Atem und Bewegung. Wir starten dann mit sehr langsamen und bewussten Sonnengrüßen, die Stunde wurde auch hier natürlich fordernder und das Bewusstsein wurde immer wieder auf die Atmung geführt, die Atmung beginnt vor der Bewegung und endet erst nach der Bewegung. Alles in allem eine schöne Stunde mit sehr guter Anleitung.

Die Shoppingmeile mit schönen Yogaklamotten, witzigen T-Shirts, Schmuck und Matten war sehr verführerisch, aber ich fühlte mich ein wenig reizüberflutet & hatte auch nicht vor so viel Geld da zu lassen. Mitgenommen habe ich ein schönes T-Shirt mit der Aufschrift “Lokah Samasta Sukinu Bhavantu”. Die Balance zwischen Kommerz und Askese finde ich in der hippen Yogawelt doch etwas grenzwertig. Und ich frage mich auch warum inzwischen so viele Retreats in Luxusresorts stattfinden müssen…anderes Thema..

Nach einem echt teuren Mangolassi ging es dann zurück nach Nordhessen, mit vielen inspirierenden Impressionen im Gepäck und die nächsten Tage werde ich wohl noch vom Muskelkater an die 3 wunderbaren Stunden erinnert werden. Ich hoffe, dass diese Konferenz auch im nächsten Jahr fortgesetzt wird, ich fand sie grandios!

2 Responses to “Yoga Konferenz im Palmengarten”

  • yogastern says:

    Liebe Caro,
    danke für deine Eindrücke von der Yoga Conference. Ich wäre auch gerne hingegangen, aber eine fiese Erkältung hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht.
    Das ist wirklich schön, dass du in den drei unterschiedlichen Stunden so viele Eindrücke mitnehmen konntest!

    Herzliche Grüße
    Stefanie

Leave a Reply

?>