IMG_1278Wie auch vor einem Jahr habe ich wieder an der Inside Yoga Conference in Frankfurt teilgenommen. Seit das Baby im Bauch wächst ist es wieder recht still hier im Blog geworden, und auch etwas “stiller” auf der Matte. Derzeit unterrichte ich noch 2 Kurse nach der Arbeit, mache aber für mich selber zu Hause eigentlich zu wenig Yoga. Daher hatte ich auch im Vorfeld ein wenig Respekt vor der frühgebuchten Yogakonferenz, bei der ich bereits im Juli 2 Workshops gebucht hatte, ob ich alles mitmachen kann & nicht beim ersten Chaturanga vor Erschöpfung zusammenbreche… Aber alles wurde gut.

Mit Anusara Yoga habe ich bisher sehr wenig Erfahrung, daher habe ich den Workshop zum Muladhara Chakra bei Barbra Noh am Samstag morgen gewählt. Eine gute Wahl mit sehr viel Feinarbeit von Mula Bandha und Beinen und einem schönen Thema der Stunde (“Wir sind spirituelle Wesen, die in einem menschlichen Körper sind”). Es war ein richtiger Workshop mit einigen Unterbrechungen zum genauen Gucken und bis auf 2-3 Kobras am Anfang konnte ich alle Asanas gut mitmachen. Die Detailarbeit war sehr bereichernd, aber mir fehlte ein wenig der Flow.

Mit Henrike von Yogaeasy machte ich eine Partnerübung in Trikonasana und wir kamen dann später am Stand IMG_1276ins Gespräch, wo ich auch noch Kristin und Sven kennenlernte. Ich outete mich als Fan des Onlinedienstes über den ich bereits einmal berichtet hatte.

Die Mittagspause konnte man bei schönstem Sonnenschein und fast 20°C draussen verbringen, also schnell noch einen Cappuccino mit Freundin Anja getrunken, bevor es in die Chakra Challenge Stunde von Nicole Bongartz von Vishnus Couch ging.

Hier ging es dann auch in den Flow, jeweils kurz unterbrochen wenn ein neues Chakra kam und wir das Bija-Mantra gemeinsam sangen. Ein paar Übungen habe ich dann ausgelassen oder Alternativen praktiziert, aber ich war erstaunt wie gut ich mitkam und auch gar nicht so angestrengt war. Diese Stunde hat sehr gut getan. Nicoles Unterricht kannte ich bisher nur von Yogaeasy und habe mich sehr gefreut sie mal live zu erleben.

Fazit: Besonders gut gefällt mir, dass man einzelne Module buchen kann und eine spannende Auswahl an Top-Lehrern hat. Es war wieder eine schöne Konferenz, das Programm hat einem die Entscheidungen für die Workshops nicht leicht gemacht und ich hoffe, nächstes Jahr wieder dabei zu sein!

 

2 Responses to “Frankfurter Yogakonferenz”

Leave a Reply

?>