Archive for the ‘Lesestoff’ Category

Seit kurzem ist ein neues Yogabuch aus dem Hause GU auf dem Markt – “All about Yoga” von Kerstin Linnartz – das Lifestyle Yogabuch für Körper, Geist & Seele.

Das Buch besticht durch seine sehr ansprechende Aufmachung und tolle Bilder aus Indien vor historischen Stätten und in einzigartiger Natur. Auf den 2. Blick stellte ich dann etwas überrascht fest: “Huch, es geht um Sivananda Yoga”. Bisher hatte Sivananda Yoga für mich persönlich immer einen etwas angestaubten und sehr spirituellen Touch. Eine in Deutschland durchaus sehr verbreitete Yogarichtung innerhalb des Hatha Yoga, die auch meinen Yogaweg sehr beeinflusst hat. Mein Lehrer hat u.a. eine Sivananda Ausbildung genossen und ich habe auch noch Kurse bei weiteren Yogalehrern mitgemacht, die die Rishikesh-Reihe unterrichten, was bei mir aber eher dazu geführt hat mich anderweitig zu orientieren und selber eine Yogalehrerausbildung anzufangen, da mich der immer gleiche Ablauf der Sivananda Stunden eher weniger anspricht. Der Stil ist eher ruhig mit meditativen Sequenzen und lang gehaltenen Asanas. Die Rishikesh-Reihe besteht aus sehr grundlegenden Asanas, beginnt aber auch direkt mit fortgeschrittenen Übungen wie Schulterstand und Kopfstand, die meiner Meinung nach nicht für jeden Anfänger was sind. Die Asanas, und auch Alternativen, sind gut und anschaulich erklärt und mit ansprechenden Fotos versehen. Was mir bei einigen Sivananda-Lehrern gut gefällt, ist besonders der Einsatz von Affirmationen und Bildern. Im Buch und auf der DVD kommt es jetzt nicht so sehr vor, da es auch Anfängern gerecht werden will und sich auch viel mit den physischen Aspekten beschäftigt. Wie gesagt, bin ich eher für fliessende Übergänge wie auch abwechslungsreiche und kreative Stunden zu haben, Sivananda ist mir meist zu statisch, aber man kann viel daraus Lernen.

Mein Fazit: Ein schönes & anschauliches Yogabuch mit sowohl Asanas und auch Yoga-Philosophie für alle, die sich einen Einblick in die (Sivananda) Yogawelt verschaffen wollen.

Seit über eineinhalb Jahren läuft nun schon meine Yogalehrerausbildung und besonders die Reise nach Lanzarote hat uns als Gruppe noch mehr zusammengeschweißt. Seit einem Jahr unterrichte ich bereits den festen Kurs im Fitnessstudio, ein Ankerpunkt für mich in meiner sonst sehr stressigen Arbeitswoche. Seit letzter Woche vertrete ich jetzt auch einen Kurs im Yoga Balance Studio, wo ich meine Ausbildung mache, für einen Monat. Die Ausbildung sollte schon abgeschlossen sein, wenn wir nicht um 100 Std. erhöht hätten. Auf der einen Seite habe ich schon unglaublich viel gelernt, auf der anderen Seite erkenne ich immer mehr, dass Yoga so umfassend ist, dass das Lernen nie aufhört. Vor 2 Wochen beim letzten Ausbildungswochenende haben wir die Prüfungssituation simuliert und in 2 Std. 25 Fragen gelöst unter Zuhilfenahme der Skripte. Über 3/4 der Ausbildung haben wir schon absolviert und ich sehe dem Ende der Ausbildung schon fast etwas traurig entgegen, da es wirklich schöne, intensive und lehrreiche Wochenenden mit netten Mitschülern & Lehrern sind.
Mit unserer Truppe treffen wir uns jetzt auch alle 3-4 Wochen um Praxis (vor allem Unterrichten) und Theorie zu lernen. Der erste Lerntermin war schon recht erfolgreich, der nächste steht in der kommenden Woche an.
Den Zauber der Reise nach Lanzarote habe ich im Herzen mitgenommen, auch wenn die 1,5 Monate nach der Reise wieder sehr stressig im Büro wurden. Da ich nach wie vor viel Zeit auf der Matte mit Unterrichten oder zu eigenem Vergnügen verbringe, bleibt wie immer wenig Zeit zum bloggen.
Yoga macht definitiv etwas mit einem und ich spüre die Veränderung. Diana hat vor kurzem darüber berichtet und an Weihnachten habe ich auch das kurzweilige Buch von Susanne Fröhlich gelesen, das auch dieses Thema anschneidet. Das Buch ist amüsant, mit einem etwas oberflächlichen Blick auf Yoga, aber gar nicht schlecht recherchiert und erfrischend, so dass man selbst als Yogalehrer über einiges Schmunzeln kann. Bleibt zu hoffen, dass dies für einige ein Einstieg in eine schöne neue Yogawelt ist.

Zu Nikolaus bekam ich ein wahrlich köstliches Yogabuch geschenkt:

“Yoga für Tiere” von Klaus Puth, der auch die Yoga Kühe erfunden hat. Schöne Zeichnungen und wirklich witzige “Asana”-Namen. Meine Favouriten sind “Der abgelegte Pelzmantel”(Waschbär), “der volle Honigtopf” (Bär) und “den Alltag abstreifen” (Zebra). Ein schönes kleines Geschenk mit Übungsposter für alle, die Yoga lieben.

Vor einiger Zeit fand ich nämlich auch auf einmal einen ganz neuen Blogeintrag in meinen Entwürfen, der gar nicht von mir stammte. Diesen Beitrag möchte ich euch nicht vorenthalten:

Yoga für Nilpferde

Nilana – Ruheposition

Read the rest of this entry »

Yoga – Bewegung, Atmung, Entspannung von Werner Hölling und Wolfgang Buskies

Mein 1. Buch über Yoga habe ich direkt vom Autor, der gleichzeitig mein Yogalehrer ist, erstanden.

Das Buch gibt einen guten Überblick über Yoga im Allgemeinen, beschreibt  Asanas und Übungsabfolgen und enthält eine DVD.

Der Anfang des Buches beschreibt die Geschichte und die Wurzeln des Yoga, weiter geht es mit einer Übersicht über bekannte Yogastile. Ein Kapitel widmet sich der Meditation und ein längerer Abschnitt  Entspannungstechniken mit guten Beispielen für die eigene Praxis. Weiter werden die Pranayamatechniken beschrieben.

Der umfangreichste  Teil des Buches widmet sich den Asanas und den “Yoga Balance-” Übungsprogrammen für Anfänger, leichter sowie anspruchsvoller Mittelstufe und weiterführenden Asanas. Ein Kapitel zeigt anschaulich Yoga Partnerübungen und am Ende des Buches befindet sich ein ausführliches Kapitel zum Thema Yoga und Rückenbeschwerden und stellt das Yoga Balance Rückenprogramm vor.

Abgerundet wird das Buch durch eine wissenschaftliche Bewertung des Übungsprogramms und einem persönlichen Yoga-Fitnesscheck.

Fazit: Ein angenehm geschriebenes Praxisbuch mit anschaulichen Beschreibungen und Fotos. Drei ausgewogene Übungsprogramm eigenen sich wunderbar für den Start einer eigenen Yogapraxis zu Hause und werden dabei durch die DVD zusätzlich visualisiert.

Autoren:

Werner Hölling ist seit über 10 Jahren diplomierter Yoga-Lehrer. Im “Yoga-Balance-Studio” in Marburg bietet er regelmäßig Programme zur Weiterbildung und Yoga-Kurse an.

Prof. Dr. Dr. Wolfgang Buskies lehrt am Institut für Sportwissenschaften der Universtität Bayreuth mit den Schwerpunkten Gesundheit und Fitness sowie Training und Sportmedizin. Er ist erfolgreicher Autor zahlreicher Bücher und Aufsätze, vor allem zu den Themen Rücken, Entspannung sowie Kraft- und Ausdauertraining.

Prof. Dr. Dr. Wolfgang Buskies lehrt an der Universität Bayreuth mit den Schwerpunkten Gesundheit, Fitness, Training und Sportmedizin. Er ist erfolgreicher Autor zahlreicher Bücher zu den Themen Rücken, Entspannung sowie Kraft- und Ausdauertraining.

Mein Yoga ist auch so ein bisschen Schlampenyoga, also wenn ich es definieren müsste…Also nicht von der Sportmuffelseite, aber ich bin eben nicht so ein “Licht und Liebe” Typ.

Ich habe jetzt zum 2. Mal das Hörbuch zum Buch “Schlampenyoga” von Milena Moser gehört und finde es großartig. Dabei bin ich alles andere als ein Fan seichter Frauenliteratur.

Milena Moser bringt die Yoga Szene pointiert auf den Punkt und verpackt neben ihrer eigenen Yogakarriere auch yogatheoretische Inhalte in unterhaltsame Geschichtchen und Anekdoten. Angenehm empfinde ich ihre persönliche, lockere und auch kritische Herangehensweise, die wirklich gute Beschreibung von Yogaarchetypen und die angenehme Erzählweise (das Audiobook ist auch sehr gut vorgetragen von Franziska Pigulla (dt. Stimme von Agent Scully, Akte X).

Mehr kann ich gar nicht dazu schreiben, ansonsten müsste ich die Amazon Kundenrezensionen kopieren und mein Review ist sicher auch schon der x-te in den Yoga-Blogs.

Aber ich wollte es mal gesagt haben und das (Hör-)Buch ist nicht nur was Yogi(ni)s, sogar mein nicht yogaisierter Mann fand es sehr unterhaltsam . Also wer es noch nicht kennt: Lese- oder Hörbefehl!

?>