Archive for the ‘Rezension’ Category

Jetzt hatte ich es mir heute am Feiertag gerade draussen auf der Terrasse bequem gemacht und das Sommerbüro IMG_0983mit Blick auf eine friedliche Kuhherde mit Kälbchen eröffnen wollen, scheuchte mich ein Frühlingsgewitter wieder nach drinnen.

Draussen ist in den letzten Wochen die Natur explodiert und es grünt und blüht an allen Ecken. Also der beste Zeitpunkt sich mit einem grünen Thema zu beschäftigen.

Von einigen Freunden habe ich in letzter Zeit mitbekommen, dass sie grüne Smoothies trinken und auch in vielen Blogs oder Onlinemagazinen und vor allem in der Yogawelt werden diese Grünen total gehypt.

Bei vielen Dingen bringe ich erst einmal eine (gesunde) Skepsis mit und muss auch nicht “jeden Mist” sofort mitmachen nur weil es alle machen oder weil es gerade hip ist. Da ich mich in letzter Zeit immer mal wieder mit dem Thema Ernährung, und seit neuestem auch mit Ayurveda beschäftige, wollte ich auch diese hochgelobten grünen Smoothies ausprobieren.

IMG_0929Erstmal dazu gegoogelt, ein paar Blogs gelesen und Freunde auf Facebook befragt. Ok, ein Mixer muss her. Die alte Küchenmaschine oder der billige Stabmixer werden es wohl nicht bringen. Der Feierabendyogi hat vor einiger Zeit schon einmal über DEN Hochleistungsmixer berichtet und nach einer Anfrage schickte mir die Firma Keimling umgehend einen Vitamix zum Testen zu. So schnell hatte ich gar nicht mit dem Ferrari unter den Hochleistungsblendern gerechnet, also nochmal schnell in den Supermarkt um ein paar Zutaten zu kaufen. Und ich sage euch, dieser Mixer ist ein Höllengerät – im positive Sinne!

Ich bin eher nicht so der Rohkosttyp, da zu meiner ayurvedischen Konstitution eher warme Speisen passen IMG_0982(warme Suppen, warmes Frühstück), aber ich bin so neugierig auf das Thema, dass ich es die nächsten 8 Wochen intensiv ausprobieren möchte, ob und wie ich die grünen Smoothies in meinen Speiseplan einbauen kann. Und ich kann jetzt schon sagen, dass es mit dem Vitamix doppelt so viel Spaß macht!

Im Lieferumfang des Vitamix sind u.a. eine ausführliche Bedienungsanleitung und Kochbücher mit Vollwertkost-Rezepten und ein Vollkorn-Kochbuch. Meine erste Erkenntnis: Ok, die Höllenmaschine kann noch viel mehr als Smoothies und Suppen. Es ist gleichzeitig eine Getreidemühle, kann Nussmilch machen und für Teig genutzt werden, sowie für Brotaufstriche. Mein alter Stabmixer scheitert fast jedes mal wenn ich Kichererbsen zu IMG_0931Hummus pürieren möchte und läuft sehr heiß. Für den Vitamix ist das eine Kleinigkeit für wenige Sekunden…

Die ersten grünen Smoothies hab ich dann schon mal “frei Schnauze” gemischt mit Anregungen von Rezepten aus dem Internet (z.B. http://www.gruenesmoothies.de/ ). Dann kam noch etwas Fachliteratur aus dem Ratgeberhause GU dazu. Das Buch ist leicht verständlich aufgemacht und die Fakten sehr gut präsentiert und zusammengefasst. Den größten Teil macht dann der Rezeptteil aus mit wirklich vielfältigen Smoothie-Rezepten (nur finde ich es teilweise etwas schwierig manche IMG_0934Zutaten auf die Schnelle zu beschaffen). Die Rezepte sind nach Jahreszeiten sortiert, was ich auch sehr gelungen finde.

Eine der größten Fragen, die mich auch jetzt noch beschäftigen sind, 1. wie viel grünen Smoothie soll oder kann ich pro Tag zu mir nehmen, 2. wann und 3. als Hauptmahlzeit oder Zwischendurch. Im Internet hies es, dass man den Smoothie (dann aber auch eine ausreichende Menge) statt einer Hauptmahlzeit zu sich nehmen sollte, am besten sogar zum Frühstück. Gerade habe ich allerdings mein Frühstück auf den warmen Brei umgestellt, aber ich würde gern die Mahlzeit, zu der ich sonst 2 Scheiben Brot oder ein IMG_0936Brötchen esse kohlenhydratärmer gestalten und auch wenn möglich auf Zwischenmahlzeiten verzichten (das fällt mir echt schwer!)

Also habe ich wieder eine Umfrage unter Freunden gestartet. Die Meinungen waren geteilt. Neulich Abend hatte ich es ausprobiert, die Brotmahlzeit vollständig durch den Smoothie zu ersetzen, es macht mich durchaus schon nachhaltig satt, aber nicht IMG_0938glücklich. Das Kauen hat gefehlt. Der Tipp von Stephan war z.B. Mandeln dazu zu fügen, dass man was zum Kauen hat.

IMG_0979Heute habe ich die Mittagsbrotmahlzeit halb ersetzt, also eine Scheibe Brot mit Avocado und dazu 2 Gläser Smoothie. Das hat ganz gut gepasst und macht auch gut satt. Und ich hatte was zum Kauen. Im GU-Buch steht auch, dass man den Smoothie gut als Vorspeise oder als Nachtisch einsetzen kann. Ich glaube, dass passt besser für mich. Die nächsten Wochen werde ich dies mal ausführlich testen und wieder darüber berichten.

Welche Erfahrungen habt ihr mit grünen Smoothies? Ich würde mich sehr über Kommentare & Anregungen von euch freuen!

 

 

 

?>