Archive for the ‘Yogareise’ Category

Mein Beruf ist touristischer Natur und ich habe ihn ergriffen weil ich auch selbst gern reise. Und weil der Job so stressig ist, mache ich soviel Yoga. Als das Angebot vom deutschen Yogamattenhersteller Yogistar kam, ob ich nicht eine Yogamatte meiner Wahl testen & darüber berichten möchte, und auch eine Reise nach Finnisch Lappland vor der Tür stand, war klar: Es wird eine Travelyogamatte!

Wie ich es auch von vergangenen Bestellungen beim Yogishop gewöhnt war, liefern die schneller als man gucken kann, so dass ich die Matte in meiner Lieblingsfarbe Bordeaux bald auspacken konnte.

Das Format klein zusammengerollt, schon handlich, aber mein erster Eindruck war auch, dass sie nicht ganz so leicht ist wie ich mir das vorgestellt hatte. Lt. Angaben wiegt sie 1,1 kg.

Zum ersten Einsatz kam sie dann spontan in einer Yogastunde, die ich montags unterrichte und der zweite Eindruck: Ganz schön hart, aber rutschfest. Die Matte ist ja auch nur 1,5 mm dünn, also halb so dünn als eine Basic-Matte von Yogistar, die ich auch aus dem Marburger Yoga Balance kenne. Meine Erste war auch eine Yogistar Basic, bis ich auf etwas dämpfendere Matten umgestiegen bin. Die Basic empfehle ich jedem Yoga-Einsteiger, eine super Matte.

Aber zurück zum Rezensionsexemplar:

Sie passte nicht in meinen kleinen roten Koffer! Da ich auf die Reise nach Lappland über ein verlängertes Wochenende mit kleinem Gepäck reisen wollte, musste die Travelmatte doch zu Hause bleiben. Aber ich habe es das erste Mal geschafft mit minimalem Gepäck zu reisen und kaum ein Teil zu viel mitzunehmen! Und das bei winterlichen -20°C und Winteraktivitäten.

Dafür hatte ich das Yogatowel von Yogistar dabei, mein bisheriger Reisebegleiter wenn’s weniger Gepäck sein soll & ich auch weiß, dass ich wahrscheinlich nicht so viel Zeit auf der Matte verbringen werde. Das Towel kam dann auch in meinem Hotelzimmer in Rovaniemi zum Einsatz.

Der Test geht noch weiter. Über Weihnachten geht’s auf Reise zu den Eltern, da kommt die Reisematte auch mit. Und dort gibt es Teppich :-)

 

Nach meinem schönen Wochenendretreat packt mich doch schon wieder die Lust auf ein nächstes Yogaabenteuer.

Über meinen Blog wurde ich auch schon gefragt, wie ich auf die Workshops & Retreats komme, an denen ich bisher teilgenommen habe. Dies lässt sich mit teilweise Zufall und teilweise etwas Internetrecherche beantworten. Wenn man Yogawochenende, -retreat oder -urlaub in Google eingibt, wird man von einer schier unübersichtlichen Zahl an Treffern überwältigt. Interessiert man sich jetzt noch für einen bestimmten Yogastil, dann kann man die Suche etwas eingrenzen. Auch in den Yogazeitschriften Yoga Journal und Yoga aktuell gibt es unter der Anzeigenrubrik eine kleine Übersicht über Retreats, Workshops und Reisen.

Ansonsten kann man sich (etwas mühsamer) über die Internetseiten der einzelnen Yogaschulen durchklicken, ob diese so etwas anbieten, Newsletter abonnieren, oder über Facebook & Co über gewisse Events erfahren.

Meiner Meinung nach muten viele Anbieter von Yogareisen und -retreats recht esoterisch an, was nicht so mein Ding ist, schliesslich möchte ich ein Wochenende oder einen ganzen Urlaub lieber mit Yogis verbringen, die vielleicht ähnlich ticken wie ich selber.

Besonders positiv sticht meiner Meinung nach die Yogatraumreise aus dem großen Angebot hervor. Schöne Destinationen in ausgewählten Unterkünften, interessante Lehrer und eine tolle Transparenz durch den Blog und Gastbeiträge machen Lust auf eine Yogareise. Mit denen würde ich gern sofort verreisen.

Im Januar werde ich aber erst einmal mit meiner Yogalehrerausbildungsgruppe eine Woche auf Lanzarote verbringen, wo wir uns langsam auf die Prüfung im August vorbereiten werden.

Ein Traum wäre natürlich eine Yogareise nach Indien, würde mich sehr freuen, wenn die Yogatraumreise diese Destination vielleicht für 2013 wieder anbieten würde.

 

“Das Reisen führt uns zu uns zurück” (Albert Camus)

Foto: Brian Ross http://brianrossphotography.com/wp-content/uploads/2008/08/brianross001.jpg

?>